Junge Liberale Rheingau-Taunus verlegen LAN-Kabel in die Kreisverwaltung Bad Schwalbach und fordern damit digitale Verwaltung

Im Rahmen eines landesweiten Aktionstages der Jungen Liberalen verlegen die JuLis Rheingau-Taunus ein symbolisches LAN-Kabel in die Bad Schwalbacher Kreisverwaltung, um auf den dringenden Handlungsbedarf bei der Digitalisierung der kommunalen Verwaltung aufmerksam zu machen.

 

„Im Mittelpunkt unserer Forderungen steht die Erarbeitung eines umfangreichen Digitalkonzepts, welches den Grundstein für digitale Behördengänge und Verwaltungsprozesse legen soll. So können eine Verwaltungs-App und Ausweisautomaten sowohl den Bürgern als auch der Verwaltung eine große Zeitersparnis bescheren. Unsere jungen Kandidaten auf der Liste der FDP stehen dafür, diese Themen voranzubringen und die Verwaltung damit ins 21. Jahrhundert zu holen.“, so der Kreisvorsitzende Marius Schäfer.

 

Der Pressesprecher der JuLis, Johannes Lahr, ergänzt: „Außerdem bietet eine möglichst digitalisierte Verwaltung auch neue Beteiligungsmöglichkeiten und erleichtert den Zugang zur Kommunalpolitik. Wir setzen uns daher dafür ein, dass Gremiensitzungen künftig live und auf Abruf übertragen werden. Damit erhoffen wir uns mehr Transparenz sowie die Möglichkeit, insbesondere mehr junge Menschen für die kommunalpolitischen Geschehnisse zu begeistern.“